Mens sana in corpore sano – Frühjahrskur für die Seele

Mens sana in corpore sano – Frühjahrskur für die Seele

Viele von Ihnen, liebe Leser, nehmen sich vor, im Frühjahr abzunehmen und nutzen die Fastenzeit um überflüssige Pfunde zu verlieren. Sehr lobenswert!

Natürlich ist es aus vielen gesundheitlichen Aspekten wichtig, auf sein Gewicht zu achten. Genauso oder in meinen Augen noch wichtiger ist es aber, auf seine Seelengesundheit zu achten. In einigen alltäglichen Situationen ist es uns nicht wirklich bewusst, aber wir bekommen immer das, was wir auch zu geben bereit sind. Und Übergewicht entsteht nicht durch Fasten. Ein uraltes Lebens- und Energieprinzip besagt: je gesünder meine Ernährung und meine Lebensmittel sind, umso gesünder ist mein Körper.

Kommen wir nun zuerst einmal zur Seelengesundheit. Manche nennen es Gerechtigkeit, andere Karma, ich nenne es Schwingung und Resonanz und bin der Meinung, dass unsere Gedanken auch unsere Welt erschaffen. So sollten wir stets die positiven Gedanken in uns stärken, den Glauben an etwas Gutes. Verbannen Sie negatives und destruktives Gedankenmaterial, denn es wird Sie dauerhaft nach unten ziehen. Sehen Sie es wie das Ausmisten des Kleiderschrankes im übertragenen Sinne – überflüssige, nicht mehr passende und weniger schöne Teile werden entsorgt. Raus aus der Harmoniefalle, es jedem recht machen zu wollen. Das ist ein sehr angenehmes Gefühl und so reinigend. Kommen Sie über das Tun in gute Schwin-

gungen, denn wer handelt und tut, nicht aufschiebt und jammert, der wird mit sich zufrieden sein und das auch ausstrahlen. Trauen Sie sich – haben Sie ein positives Zukunftsbild!

Der Frühling bringt dazu die Kraft und Energie in die Natur und als Teil dessen auch zu Ihnen. Also hinaus mit Ihnen und Ihren Gedanken an die frische Luft. Kommen Sie ins Tun, Laufen, Joggen und Wandern – Natur bewusst genießen. Über diese Selbstaktivierung stellt sich ein Selbst-Bewusst-Sein ein und auch eine innere Zufriedenheit, denn Sie haben etwas getan und nicht nur „passiv“ mit sich machen oder gar geschehen lassen. Nehmen Sie bewusst Schwingung und Resonanz des Frühlings auf. Freuen Sie sich bewusst auf Veränderung und beginnen Sie damit.

Wir sollten also im Frühjahr nicht nur versuchen, unsere Pfunde los zu werden, sondern auch bestrebt sein, unsere alten Gedankenmuster los zu werden, die uns daran hindern glücklich zu leben. Eine Frühjahrskur für unsere Seele ist unser neues Motto für das Jahr 2018. Nochmals: Wir müssen in die Eigenverantwortung gehen und uns nicht auf die anderen verlassen, dass diese alles für uns richten.

Waren Sie schon mal wegen Magenproblemen beim Arzt und kamen mit einem Medikament wie Pantoprazol zurück nach Hause? Hatten Sie dann davon Nebenwirkungen und haben sich gewundert, warum er Ihnen etwas gab, dass auch noch Nebenwirkungen verursacht und Sie jetzt zu den Magenproblemen auch noch andere gesundheitliche Probleme bekommen haben? Warum haben Sie nicht einfach ein Mixgetränk aus roher Kartoffel und Banane gemacht. Es fördert selbst die Wundheilung bei Magengeschwüren, reguliert den pH-Wert und lindert Ihr Sodbrennen. Ach, Sie wussten das nicht? Aber haben Sie sich denn auch auf die Suche gemacht, um eine andere Lösung zu finden oder nur einen Behandler, der für Sie die Lösung findet?

Natürlich darf es auch Momente geben, in denen wir nicht nur auf unsere Gesundheit achten und auch mal eine Kalorienbombe genießen. Aber auch diesen Augenblick sollten wir bewusst genießen und uns dabei eingestehen, dass wir einfach Menschen sind, die Gelüste haben und denen auch einmal nachgeben.

Tue was Du tust, aber alles bewusst und in deinem Selbst-Bewusst-Sein. Dann wird das Fasten sich auch nicht nur auf ein paar Wochen beschränken, sondern aus dem liebevollen Umgang mit sich selbst, aus dem Selbst-Bewusst-Sein, nicht mehr notwendig sein.

Herzlichst Ihr
Edmund C. Herzog

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.